Khum Nara TCM - Michael Schuller
Praxis für TCM, Tao & Tee

Akupunktur bei PMS - Wirksamkeit und Anwendung

PMS (Prämenstruelles Syndrom) bezeichnet eine Vielzahl von körperlichen und emotionalen Symptomen, die Frauen in den Tagen vor ihrer Menstruation erleben. Zu den häufigsten Symptomen zählen Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Müdigkeit, Brustspannen, Blähungen und Kopfschmerzen. Diese Beschwerden können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. PMS beginnt meist in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und endet, lang herbeigesehnt, mit Einsetzen der Menstruation. Die genaue Ursache ist unbekannt, aber hormonelle Veränderungen spielen wohl eine wesentliche Rolle.

PMS aus Sicht der TCM

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird PMS (Prämenstruelles Syndrom) als ein Ungleichgewicht der inneren Energieflüsse betrachtet. Die TCM sieht die Gesundheit als ein harmonisches Gleichgewicht von Yin und Yang sowie einen ungehinderten Fluss von Qi (Lebensenergie) und Blut durch die Meridiane (Energiekanäle) des Körpers. PMS wird oft auf Stagnationen von Qi, insbesondere in der Leber, und Ungleichgewichte von Blut und Yin zurückgeführt.

Symptome wie Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen und Brustspannen werden als Folge von blockiertem Leber-Qi angesehen, während Müdigkeit und Blähungen auf eine Schwäche der Mitte hinweisen können.

Mein Ansatz zielt darauf ab, diese Ungleichgewichte durch Akupunktur, Kräutertherapie und Ernährung zu korrigieren, um den Energiefluss zu harmonisieren und die Symptome zu lindern.

Khum Nara TCM Michael Schuller Muehlhausen schmerzfrei

Der freie Fluss - Akupunktur bei PMS

Das Qi – unsere Lebenskraft – kann stagnieren, wenn wir Stress, Ärger oder Sorgen haben, oder wenn wir uns schlecht ernähren und wenig bewegen. Wenn das Leber-Qi blockiert ist, fühlt man sich oft gereizt, angespannt und hat Beschwerden wie Bauchschmerzen oder Brustspannen.

Akupunktur hilft, das Qi wieder in Fluss zu bringen, indem feine Nadeln an bestimmten Punkten des Körpers gesetzt werden. Diese Punkte sind entlang der Energiekanäle, den sogenannten Meridianen, platziert. Die Nadeln fördern den Energiefluss, lösen Blockaden und stellen das Gleichgewicht im Körper wieder her. So können die Symptome von PMS gelindert werden. Der Körper bekommt hier die Möglichkeit sich selbst und seinen Hormonhaushalt zu regulieren, ohne auf Medikamente wie die Pille angewiesen zu sein.

Kräutertee nach deinen Bedürfnissen

Kräutertees wirken, indem sie natürliche Inhaltsstoffe liefern, die den Körper unterstützen und beruhigen. Einige Kräuter helfen, den Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern. Andere fördern die Durchblutung und helfen, Verspannungen zu lösen. Es gibt auch Kräuter, die entkrampfend wirken und Schmerzen lindern. Durch regelmäßiges Trinken dieser Tees kann man die Symptome von PMS wie Reizbarkeit, Bauchschmerzen und Müdigkeit verringern.

Nach der Anamnese stelle ich eine individuell auf dich abgestimmte Kräutermischung zusammen. Gemeinsam mit der Akupunktur – der Medizin von Außen – ergänzt die Kräutertherapie – die Medizin von Innen – den Prozess der Linderung der Beschwerden.

Khum Nara TCM Michael Schuller Muehlhausen Schroepfglaeser heilende Ernaehrung Symbolbild

Die richtige Ernährung macht den Unterschied

Die Ernährung ist wichtig für die Behandlung von PMS, weil sie direkt Einfluss auf unser körperliches und emotionales Wohlbefinden hat. Eine ausgewogene Ernährung kann helfen, den Hormonhaushalt zu regulieren, Entzündungen zu reduzieren und den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Nährstoffreiche Lebensmittel wie Getreide, gekochtes Gemüse, mit Liebe gekochtes Essen und regelmäßige Mahlzeiten unterstützen die Energieproduktion und das Nervensystem. Vermeiden von Zucker, Koffein und Alkohol kann PMS-Symptome wie Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Blähungen verringern. Eine gesunde Ernährung stärkt den Körper und hilft, die Beschwerden von PMS zu lindern.

Ich vermittel dir die richtigen Essgewohnheiten und Ernährungslehre nach dem Vorbild der TCM. Kleine Veränderungen bewirken Großes!!

Sofort Hilfe mit Akupressur

Der Akupunkturpunkt Le3, auch bekannt als Taichong, befindet sich auf dem Fuß, etwa zwei Fingerbreit oberhalb des Zusammenflusses von Großzehe und zweiter Zehe. Akupressur auf diesen Punkt kann helfen, das Leber-Qi zu bewegen und Blockaden zu lösen. Drücke sanft aber fest auf diesen Punkt und massiere ihn in kleinen kreisenden Bewegungen, um Spannungen abbauen, Stress reduzieren und Symptome wie Reizbarkeit und Kopfschmerzen zu lindern. Regelmäßige Anwendung kann das allgemeine Wohlbefinden verbessern und PMS-Beschwerden verringern. Dieser Punkt wirkt aber auch hervorragend als Sofort-Maßnahme wenn die Symptome stark sind.

Fazit:

Akupunktur bietet eine vielversprechende, natürliche Behandlungsmethode für PMS, indem sie das Gleichgewicht im Körper wiederherstellt und den Energiefluss verbessert. Durch eine gesunde Ernährung und Akupunktur, Kräutertees und Akupressur, kann die TCM eine ganzheitliche Lösung für Frauen sein, die nach einer alternativen, nebenwirkungsarmen Methode zur Behandlung von PMS suchen.

Khum Nara TCM Michael Schuller Akupunktur PMS Leber3